Tengelmann Übernahme Edeka

Tengelmann Übernahme durch Edeka – die neusten Informationen

In der Diskussion um die Tengelmann Übernahme durch Edeka gibt es neue, überraschende Entwicklungen. Bisherige Gegner der Fusion geben ihren Widerstand auf – kommt es nun doch zu der Übernahme durch Edeka?

In unserem Artikel zur Fusion Edeka Tengelmann berichteten wir bereits ausführlich über die mögliche Fusion der beiden Supermarktketten und die wichtigsten Informationen zum Verlauf des Konfliktes. In den letzten Tagen hat sich die Sachlage in der Tengelmann Übernahme durch Edeka allerdings verändert. Jetzt sieht es aus, als würde die Übernahme vielleicht doch zustande kommen. Dadurch würden viele Arbeitsplätze bei Tengelmann gesichert werden.

Die Lage bisher und was sicher verändert hat

Die Lage bezüglich der Tengelmann Übernahme durch Edeka war in den letzten Wochen und Monaten festgefahren. Angefangen mit einer Erlaubnis der Fusion durch einen Ministerentscheid durch Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel hatte sich ein Streit zwischen verschiedenen Unternehmen entwickelt. In dessen Verlauf haben die Supermärkte Norma, Rewe und Markant Beschwerde gegen den Ministerentscheid eingelegt und damit die Fusion blockiert.

Eines der Hauptargumente der Unternehmen war dabei die Sorge um eine Machtzunahme von Edeka durch die Übernahme weiterer Filialen. Gleichzeigt stehen allerdings auch 15.000 Arbeitsplätze bei Tengelmann auf dem Spiel. Sie würden zu großen Teilen verloren gehen, wenn keine Übernahme durch Edeka stattfindet.

Widerstand gegen Tengelmann Übernahme durch Edeka bröckelt

Jetzt kommt allerdings unerwartet neue Bewegung in den Streit um die Tengelmann Übernahme durch Edeka. Zunächst zog Norma überraschend die Beschwerde gegen die Übernahme zurück. Wenige Tage später folgte Markant (Kaufland, real,-, Globus) und hat sich ebenfalls bereiterklärt, die Fusion zuzulassen. Der Tengelmann Gesellschafter Karl-Erivan Haub gibt bisher keine genaueren Informationen zu den Bedingungen der überraschenden Einigungen. Er äußerte lediglich, dass es schon die soziale Verantwortung gebiete, der Einigung nicht im Weg zu stehen, wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet.

Damit ist der Streit aber nach wie vor nicht beigelegt. Rewe und dessen Chef Alain Caparros lehnen immer noch eine Einigung ab, bei der Edeka alle Tengelmann Filialen übernimmt. Den Einzigen Weg zu einer Einigung sieht Caparros darin, dass Rewe einen Großteil der Tengelmann Filialen bekommt, um zu verhindern, dass das Filialnetz von Edeka zum Beispiel in München und Berlin übermächtig wird.

Wie geht es jetzt weiter?

Der Streit um die Tengelmann Übernahme durch Edeka ist also nach wie vor festgefahren, auch wenn Rewe jetzt alleine dasteht. Das Unternehmen gefährdet so in der öffentlichen Wahrnehmung die Arbeitsplätze vieler Menschen. Dazu muss aber auch gesagt sein, dass, wenn es wirklich um soziale Verantwortung geht, Karl-Erivan Haub und Edeka einen Teil der Tengelmann Filialen an Rewe abtreten könnte, um den Erfolg der Übernahme zu garantiert.

Die verschiedenen Streitparteien und auch Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel fordern jetzt das Eingreifen eines Schlichters, um zu einem Kompromiss zu finden. Mit der Suche nach diesem ist bisher der Verdi-Vorsitzende Frank Bsirske beauftragt. Bisher scheint sich aber die richtige Person noch nicht gefunden zu haben.

UPDATE/Neuster Stand

Die Frankfurter Allgemeine berichtet am 24. Oktober, dass Sigmar Gabriel und Frank Bsirske den ehemaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder als Vermittler vorschlagen. Edeka, Tengelmann und Rewe sollen sich auf die Einleitung eines Schlichtungsverfahrens geeinigt haben.

Am 18.11.2016 wurde nun bekannt, dass sich Rewe und Edeka auf einen Kaufpreis für Tengelmann geeinigt haben. Damit ist der entscheidende Schritt getan, um die Zerschlagung der Filiale zu verhindern und die Arbeitsplätze zu retten. Der Kaufpreis wurde der Öffentlichkeit bisher nicht mitgeteilt und das Wirtschaftsministerium muss dem Kompromiss noch zustimmen, es scheint aber, als würde der Konflikt um die Tengelmann Übernahme endlich zu einem Abschluss kommen.

Wie es mit dem Kaiser’s Tengelmann Lieferservice Bringmeister weitergeht, ist jedoch fraglich, da der Online-Supermarkt eine ganz andere Herausforderung für Edeka darstellt.

Folgende Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Online Supermarkt Vergleich inklusive Test & Gutscheine
Die Diskussion um die Fusion Edeka Tengelmann – einfach erklärt
EDEKA24: Test, Erfahrungen & Gutscheine des Edeka Lieferservice
Bringmeister: Test und Erfahrungen
Illusion der Auswahl: Welche Großkonzerne hinter den Marken stecken

 
Bildquelle: Vielen Dank an FraukeFeind für das Bild (© FraukeFeind / pixabay.com).

 

Redakteur: Stephan Gert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

If you agree to these terms, please click here.